Home Nach oben Inhalt - Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Entstehung

 

Ludolf v. Sachsen
 

Arnau / Арнау St. Katharinenkirche zu Arnau /

 Kuratorium Arnau

Propheten des Alten TestamentesDer erst 1324 von dem Dominikanermönch Ludolf von Sachsen in Straßburger geschaffene Heilsspiegel war ein lateinisches Gedicht, das in 42 Kapiteln die Heilsfragen des Alten und Neuen Testaments behandelte.

Der Heilsspiegel ist in 45 (42+3) typologische Kapitel eingeteilt.

Die typologische Handschrift stellt einer textlichen oder bildlichen Schilderung eines Ereignisses aus dem Neuen Testament in der Regel drei Ereignisse aus dem Alten Testament gegenüber, daneben auch Darstellungen aus der Profangeschichte und aus der mystischen Naturgeschichte.  Jedes Kapitel enthält auf zwei Seiten einhundert Verse und die vier Darstellungen. Zwei Malereien erscheinen nebeneinander auf der oberen Hälfte und die untere Hälfte wird mit Text unterlegt. Bei dieser Anordnung entstand jeweils ein vollständiges Kapitel mit vier Bildern und dazugehörigen Text. Die ersten beiden Kapitel weichen von diesem Schema ab. In ihnen wird der Sündenfall thematisiert.

Der Gesamtumfang des Heilsspiegel  beträgt 5122 Zeilen und 192 Bilder.

 

zurück zum Seitenanfang / В начало

Quellen:
1: Archivmaterial;
2: Aloys Ruppel: Heilsspiegel, Tübingen 1959;
3. Mittelalter Lexikon, der freien Wissensdatenbank, www.mittelalter-lexikon.de, 2007


 

Home Nach oben

Copyright © 2007-2018  Kuratorium Arnau

Stand: 15. September 2018


Deutsch / German / allemand / Немецкий Russisch / Русский English / Englisch   www.Kuratorium-Arnau.de www.Kirche-Arnau.de